27 Okt 2017

Der regionale Grundschul-i.s.i. Oberpfalz 2018 geht an die Grundschule Sünching

Jobst-vom-Brand-Grundschule Waldershof und Grundschule Woffenbach ebenfalls ausgezeichnet

Regensburg. Im Spiegelsaal der Regierung der Oberpfalz verliehen Regierungspräsident Axel Bartelt, Funda Demir von der Stiftung Bildungspakt Bayern und Hermann Brandl von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. (vbw) den mit 1.000 Euro dotierten regionalen Grundschul-i.s.i. (i.s.i steht dabei für Innere Schulentwicklung & Schulqualität Innovationspreis) an die Grundschule Sünching im Landkreis Regensburg. Mit dem i.s.i. werden Schulen ausgezeichnet, die in besonderer Weise an der Qualität von Unterricht und Erziehung arbeiten. Ziel ist eine nachhaltige Verbesserung im Sinne der Schülerinnen und Schüler.

Der Jury gefiel besonders, dass die Schule Sünching fachliche und überfachliche Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler in herausragender Weise fördert. Darüber hinaus bietet die Schule zahlreiche spezielle Lernangebote zur Förderung des individuellen und selbstständigen Lernens sowie zur ganzheitlichen Persönlichkeitsentfaltung wie z.B. Lernschienen, individuelle Hausaufgabenpläne oder Patensysteme an. Neben der Siegerschule wurde auch die Jobst-vom-Brand-Grundschule Waldershof (Landkreis Tirschenreuth) und die Grundschule Woffenbach (Neumarkt i. d. Oberpfalz) ausgezeichnet. Sie erhielten ein Preisgeld von jeweils 500 Euro.

Der Wettbewerb, den die Stiftung Bildungspakt Bayern in Kooperation mit der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. als Exklusivpartner durchführt, findet in diesem Jahr bereits zum elften Mal statt. Der regionale Grundschul-i.s.i., mit dem die innovativsten Grundschulen eines Regierungsbezirks prämiert werden, wird seit der Wettbewerbsrunde 2014 zusätzlich zum landesweiten Grundschul-i.s.i. verliehen.

„Mit dem i.s.i. wollen wir besondere Leistungen und herausragendes Engagement bayerischer Grundschulen würdigen, denn dort wird das Fundament für eine erfolgreiche Bildungslaufbahn gelegt“, so Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich, zugleich Vorstandsvorsitzender der Stiftung Bildungspakt Bayern, anlässlich der Preisverleihung.

„Die i.s.i.-Preisträgerschulen sind Leuchttürme in der Schullandschaft der Oberpfalz, die als Vorbild für andere dienen. Sie ermöglichen den Schülerinnen und Schülern eine umfassende und ganzheitliche Bildung und leisten auch einen wichtigen Beitrag zur Charakterbildung. Solche Schulen unterstützen wir gerne“, betont Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Regierungspräsident Axel Bartelt bedankte sich bei der Preisverleihung bei den Vertretern aller drei nominierten Schulen: „Sie haben gezeigt, welche verschiedenen Möglichkeiten es gibt, die ohnehin hohe Unterrichtsqualität in der Oberpfalz nochmals zu verbessern. Mit ihren neuen Ideen, Konzepten und zusätzlichen Angeboten für Schülerinnen und Schüler haben Sie neue Wege beschritten. Ich wünsche mir, dass Ihnen auf diesen Wegen viele weitere Schulen aus der Oberpfalz folgen werden.“

Für die regionale Siegerschule bleibt es nun weiter spannend. Für sie besteht die Möglichkeit einer Auszeichnung auf Landesebene.

[zum Anfang]

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*